Fenster: Aussichtsreiche Spareffekte

Lass die Sonne rein: Fenster sind nicht nur Licht- und Sonnenspender. Sie tragen auch entscheidend zur Energiebilanz eines Gebäudes bei.

Durch die Erneuerung einer 25 Quadratmeter großen Fensterfläche können Eigenheimbesitzer etwa 550 Liter Heizöl im Jahr sparen. Doch welche Fenster sind die richtigen? Beim Kauf gibt der Wärmedurchlasswert („U-Wert“) eine Orientierung. Je niedriger dieser Wert, desto besser die Dämmung. Fenster mit Dreifachverglasung haben heute einen U-Wert von 0,6. Zum Vergleich: Die in den 1970er-Jahren übliche Einfachverglasung hat einen U-Wert von etwa 5,8. Auf dem neuesten energetischen Stand ist das Fenster jedoch nur, wenn auch der Rahmen gut gedämmt ist. Besonders gefragt sind Fensterrahmen aus einem Holz-Aluminium-Materialmix. Sie kombinieren die Dämmeigenschaften von Holz mit der Witterungsbeständigkeit von Metall.

Info: Noch wechseln die deutschen Haus- und Wohnungsbesitzer ihre Fenster im Schnitt nur alle 48 Jahre aus. Experten empfehlen bereits einen Austausch nach 20 Jahren.

 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Mitgliederbereich KHS
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK